Angebote
Unsere aktuellen Angebote finden Sie hier.

Anmeldung
AWO Familienzentrum Helene Simon
Am Bromberg 7
51580 Reichshof
Tel: 0 22 65/92 96
fz-helene-simon@awo-oberberg.de

Ansprechpartner
Frau Marina Mayer-Pluschke
Frau Tanja Klein

Aufsichtspflicht
Die Aufsichtspflicht des pädagogischen und therapeutischen Personals der Tageseinrichtung beginnt mit der Übergabe des Kindes an die pädagogischen Mitarbeiter/-innen und endet mit der Übergabe des Kindes an eine abholberechtigte Person. Die Aufsicht der Kinder auf dem Hin- und Rückweg zur und von der Einrichtung obliegt allein den Eltern als Personensorgeberechtigte. Der Träger und sein Personal haben grundsätzlich ihre Pflichten erfüllt, wenn sie das Kind an einen der Personensorgeberechtigten oder eine anderweitig autorisierten Person übergeben. Bei Veranstaltungen, an denen die Personensorgeberechtigten oder deren Beauftragte gemeinsam mit ihren Kindern teilnehmen, verbleibt die Aufsichtspflicht bei den Personensorgeberechtigten bzw. deren Beauftragten.

Außengelände
Großes Außengelände auf zwei Ebenen mit Kletterberg, verschiedenen Spielgeräten, Sandkasten, Spielhäuser, Weidentunnel und Weidenkreis.

Beobachtung
Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung des Lernens und des Verhaltens von Kindern bilden eine wesentliche Grundlage für unsere pädagogische Arbeit.
Sie geben Einblick in die Lern- und Entwicklungsprozesse jedes einzelnen Kindes.
Darauf basierend können Gruppensituationen erfasst, sowie Einzel- und Gruppenförderungen entwickelt werden.
Unter Mitbestimmung der Kinder werden verschiedene Angebote, Projekte sowie der Tagesablauf gestaltet, um den Kindern die Orientierung im Alltag zu erleichtern und sie zu befähigen, diesen möglichst eigenständig zu bewältigen.

Betreuungsangebote
Wir bieten pädagogische Betreuung und Bildung för Kinder mit und ohne Behinderung im Alter von 3- 6 Jahren an.

2 Regelgruppen á 25 Kinder
Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren

1 Integrativgruppe á 15 Kinder
5 Kinder mit Behinderungen bzw. Entwicklungsverzögerungen und 10 Regelkinder

Bildungsvereinbarung
Hier finden Sie die Bildungsvereinbarung des Landes NRW

Buchungszeiten
25 Stunden/Woche (07.30 Uhr - 12.30 Uhr)
Ein Besuch der Einrichtung am Nachmittag ist nicht möglich. Eine Teilnahme an Festen und Veranstaltungen außerhalb der Buchungszeit kann selbstverständlich erfolgen.

35 Stunden/Woche (7.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 - 16 Uhr)
Ein Besuch am Nachmittag und die Teilnahme an den Nachmittagsangeboten ist jederzeit möglich.

45 Stunden/ Woche (durchgehend von 7.15 - 16.15 Uhr)
Mit gemeinsamen Mittagessen, wobei die Teilnahme hieran verpflichtend ist und die  Kosten hierfür zusätzlich anfallen.

C

D

Eingewöhnung
Die Eingewöhnungszeit im Kindergarten nimmt einen ganz bedeutenden Stellenwert ein. Diese Zeit dient dem Aufbau von Beziehungen zwischen Kindern, Eltern und Erziehern.
Den Kindern wird die Möglichkeit gegeben, vor Eintritt in den Kindergarten an mehreren Schnuppertagen die Einrichtung kennen zu lernen und Kontakte aufzubauen.
Nach Abschluss der Schnuppertage werden individuelle Absprachen zwischen Eltern und Erziehern, aufbauend auf den persönlichen Bedürfnissen des Kindes, getroffen.

Eingliederungshilfe
Um einen Integrativplatz in Anspruch nehmen zu können ist es nötig eine Eingliederungshilfe zu beantragen. Vordrucke liegen in unserer Einrichtung aus und müssen von den Eltern ausgefällt zur Bearbeitung ans Kreissozialamt weitergeleitet werden.

Elterncafé
Unser Elterncafe ist täglich geöffnet von 7.30 - 9.30 Uhr.
2x monatlich organisiert der Förderverein das Elterncafé mit Frühstück und verschiedenen Themenbereichen.

Elterngespräche/ Elternsprechtage
In unserer Einrichtung finden u.a. auf der Grundlage eines Beobachtungssystems regelmäßige Gespräche über die Entwicklung der Kinder statt. Darüber hinaus stellen wir Zeit und Raum zur Verfügung für individuelle Beratung in pädagogischen und familiären Fragen.

Elternrat
Der Elternrat setzt sich aus gewählten Elternvertretern aller drei Gruppen, zusammen. Die Elternvertreter wählen aus ihren Reihen den Elternratsvorsitzenden. Die Sitzungen finden nach Bedarf etwa 6x im Jahr statt. Themen der Sitzungen können sein: Belange, Wünsche und Vorschläge der Eltern oder der Mitarbeiterinnen zum Kindergartenalltag, die Planung und Vorbereitung von Veranstaltungen und Festen, Informationen über aktuelle politische Geschehnisse, die den Kindergarten betreffen. Die Elternratsvertreter jeder Gruppe sind vertrauensvolle Ansprechpartner für alle Dinge, den Kindergarten betreffend. Bei Problemen oder Interessenkonflikten zwischen dem Kindergarten und den Eltern tragen Diskussionen im Elternrat zu Lösungsmöglichkeiten bei.

Ferien
Einmal im Jahr wird die Einrichtung für drei Wochen in den Sommerferien geschlossen und zwischen Weihnachten und Neujahr. Sollten die Eltern dringenden Betreuungsbedarf in den Sommerferien haben, besteht die Möglichkeit der Betreuung in den Nachbareinrichtungen der AWO.

Förderverein
Der Förderverein der Einrichtung wurde im Oktober 2008 gegründet. Für einen Jahresbeitrag von € 10,00 können Sie Mitglied werden.

G

Hilfen
Das Familienzentrum bietet Familien in vielen Bereichen Unterstützung und Hilfen an:
  • in Bezug auf Betreuung Ihrer Kinder
  • Vereinbarung von Familie und Beruf (Kitaplätze-sowohl Regel- als auch Integrativplätze: 25, 35 und 45 Stundenplätze)
  • Beratung in Fragen der Erziehung/ Beziehung (siehe Kooperationspartner)
  • Begleitung & Unterstützung in der Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit Institutionen außerhalb der Einrichtung (Schule, Ärzte, Beratungsstellen)
  • Gesprächskreise, Möglichkeit des Austauschs
    z. B. Eltern von Kindern mit Behinderung = Integrationshilfe
Hospitation
Nach Absprache mit der Leitung und des Personals besteht die Möglichkeit sich die Einrichtung anzugucken und ggf. in einer der drei Gruppen zu hospitieren.

Informationen
Aktuelle Informationen/Termine bezüglich des FZ werden für Eltern der Einrichtung anhand von Elternbriefen und Aushängen an der Infowand/ Schaukasten  weitergeleitet. bzw. haben alle Interessierten die Möglichkeit unsere Homepage zu besuchen.

Integration
Das FZ bietet in einer Integrativgruppe die Möglichkeit fünf Kinder mit Behinderung bzw. Entwicklungsverzögerung zu betreuen.

J

Kindergartenbeitrag
Die Kosten für einen Kindergartenplatz werden durch unterschiedliche Faktoren berechnet. Hierzu zählen neben dem jährlichen Bruttoeinkommen in erster Linie die Buchungszeiten (25, 35 oder 45 Std.) sowie die Betreuungsform (U3/ Integrativplatz). Eine tabellarische Übersicht können Sie bei uns oder der Gemeinde erhalten.

Kooperationspartner
Finden Sie hier.

Konzeption
Die Konzeption wird jedes Jahr aktualisiert und liegt zur Ansicht in der Einrichtung aus.

Leitbilder
Unsere Leitbilder sind:

  • Solidarität
  • Toleranz
  • Freiheit
  • Gleichheit
  • Gerechtigkeit

Mitarbeiter
1 freigestellte Leitung (13,68 Std.)
1 freigestellte Leitung (25,32 Std.)
3 Gruppenleiterinnen
3 Ergänzungskräfte
1 Physiotherapeut
1 Einzelfallhilfe (zur Zeit)
wechselnde Praktikanten

Mittagessen
Die Tageskinder bekommen ein kindgerechtes, ausgewogenes Mittagessen zum Preis von € 2,00.

N

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Kindertagesstätte:
Regelgruppe/Integrativgruppe/Tagesstättengruppe
Mo - Fr von 7.15 Uhr - 16.15 Uhr (durchgehend oder gestaffelt je nach Buchungs-/ Betreuungszeit)

Bürozeiten Familienzentrum:
Mo - Fr von 9.00 Uhr - 11.30 Uhr
Mo und Do von 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
und nach Terminabsprache

P

Qualitätssicherung
Die Einrichtung arbeitet nach einem von dem AWO Kreisverband erstellten Qualitätshandbuch. Dies wird in regelmäßigen Abständen überprüft und überarbeitet.

Räumlichkeiten
Das Familienzentrum ist eine 3-gruppige Einrichtung. Jede Gruppe hat eine kindgerechte Ausstattung mit integrierter Küchenzeile sowie Nebenraum und Waschraum mit WC. Desweiteren stehen den Kindern zum Spielen und Erleben der Flur, Turnhalle und Therapieraum zur Verfügung. Das Außengelände bietet den Kindern vielfältige Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten.

Spenden
Spenden werden von unserem Förderverein gerne entgegen genommen.
Spendenkonto:
Förderverein AWO Helene Simon Kita Eckenhagen
KSK Köln | Kto.: 0350550365 | Blz.: 370 502 99
Volksbank Oberberg e.G. | Kto.: 2005050017 | Blz.: 3 846 213

Sprachförderung
Bei uns in der Einrichtung werden Kinder mit Sprachförderbedarf von speziell in Sprachförderung ausgebildeten Erzieherinnen in Kleingruppen gefördert.

Tagespflegevermittlung
Sie benötigen dringend eine Tagesmutter? Auch hier können wir Ihnen kompetent bei der Vermittlung helfen.

Träger
AWO Kreisverband Oberberg e.V.
Hüttenstr. 27 | 51766 Engelskirchen | Tel: 0 22 63/ 96 24-0

U

Veranstaltungen
Eine Übersicht finden Sie hier.

W

X

Y

Z